Der Stau Engerda



 ist ca. 8,4 ha groß und liegt zwischen Rödelwitz und Engerda. Am besten ist der Stau über die B 88, dann in Kirchhasel nach Oberhasel abbiegen (Richtung Großkochberg) und durch die Ortschaften Oberhasel, Kuhfraß, Neusitz und Engerda fahrend, zu erreichen. Kurz vor Rödelwitz fährt man rechts auf einen Feldweg ab und dann sind es nur noch ca. 300 m und man hat den Stau Engerda erreicht.



Die Hauptfischarten sind Karpfen, Spiegel- und Schuppenkarpfen, Hecht, Zander, Aal, Barsch und Rotfeder. Es werden jedes Jahr Karpfen bis 20 Pfund gefangen. Bei Hechten und Zandern werden regelmäßig Exemplare von 80 - 95 cm gefangen. Als wichtigste Auflagen für das Angeln im Stau gelten Nachtangelverbot und das Verbot jeglicher Nutzung von Köderfischen zur Raubfischangelei, Raubfischangeln nur mit Kunstköder erlaubt. Alle weiteren Bestimmungen sind der, mit den Angelerlaubnisscheinen ausgegebenen, Gewässerordnung zu entnehmen.